Startseite

Prof. Dr.-Ing. Karl Foppe

Ausgleichungsrechnung, Statistik und Praktische Geodäsie

Die Ausgleichungsrechnung – sowie die Fehlerlehre und Statistik – gehören zum geodätischen Grundwissen des Vermessungswesen und der Geoinformatik.

Nach der klassischen Definition von HELMERT ist die Geodäsie die Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche.

Heute reicht das Tätigkeitsfeld vom Weltall (Satellitengeodäsie), der Erdoberfläche (Landesvermessung) oder komplexen Industrieanlagen (Ingenieurgeodäsie) bis hin zur Ausmessung kleinster Micro-Strukturen. Geblieben ist aber die Aufgabe, Objekte messtechnisch zu erfassen, aus den Messwerten die optimale Lösung zu schätzen, diese darzustellen und mittels geeigneter Genauigkeitsmaße eine Interpretation zu ermöglichen.

Aktuelles

9. März 2017:  16:00 Uhr GFG-Praxis-Seminar: „Katasterzahlenanalyse in der Praxis“, (praktische Fortsetzung des GFG-Seminars vom 17. November 2017 „Qualitätsanalyse von Katasterzahlen“)
18. Januar 2017:  16:00 Uhr GFG-Vortrag im Rahmen des Geodätischen Kolloquiums: „Amtliche 3D-Geobasisdaten in M-V“, (Dipl.-Ing. Sven Baltrusch, LAiV-MV)

„Kleine Rückschau“

GFG-Seminar:  Berichte zum GFG-Seminar am 17. Oktober 2016: „Qualitätsanalyse von Katasterzahlen“ und zum darauf aufbauenden GFG-Praxis-Seminar am 9. März 2017: „Katasterzahlenanalyse in der Praxis“
TV-Bericht:  Bericht NeuEins.TV vom 11. Oktober 2016 zu „Hochschule findet Stadt“ - Vorlesungen an besonderen Orten: „Glocken klingen – Türme schwingen?“